Rezension – In der Hitze eines Sommers

Für die junge Mutter Ruth Malone wird im Sommer 1965 ein Alptraum wahr: als sie morgens die Tür zum Zimmer ihrer beiden Kinder öffnet, sind diese verschwunden. Im New York der 60er Jahre verhält Ruth Malone sich nicht wie eine typische Mutter: sie arbeitet als Kellnerin, schminkt sich, trägt Kleidung, die für die damalige Zeit nahezu skandalös ist – und hat eine Menge Liebhaber. Und so macht die Polizei macht Ruth schnell zur Hauptverdächtigen.
Der Boulevardreporter Pete Wonicke wird auf den Fall angesetzt und zweifelt bald an Ruth Malones Schuld.

CN für das Buch am Ende des Beitrags

„Rezension – In der Hitze eines Sommers“ weiterlesen

Rezension – Wiener Rosenmord

Nach einer längeren Auszeit kehrt Chefinspektorin Anna Bernini an ihren Arbeitsplatz bei der Wiener Polizei zurück. Direkt am ersten Tag wird sie mit dem Tod eines Blumenhändlers konfrontiert. Der wurde erstochen und unter einem Berg Rosen begraben. Während ihre Kollegen glauben, den Täter schnell gefunden zu haben, führt Berninis Suche nach dem Täter sie nicht nur in die Welt der Blumen, sondern auch zu Zuhältern und Menschenhändler. Und schließlich wird es auch für sie noch brandgefährlich.

„Rezension – Wiener Rosenmord“ weiterlesen

Rezension – Tiefes, dunkles Blau

Nur kurz nachdem sie sich von dem Gynäkologen Dr. Jansen Eizellen zum Einfrieren hatte entnehmen lassen, wird die Seepolizistin Rosa Zambrano zum Fundort einer Leiche gerufen. Zu ihrer Überraschung handelt es sich dabei um Dr. Jansen. Die Ermittlungen zu seinem Tod führen Rosa in die Welt der Genforschung, außerdem wollte sich Jansen gerade von seiner Frau scheiden lassen. Auch Verbindungen zum Rotlichtmilieu tun sich auf – und so mangelt es weder an Mordmotiven noch an Verdächtigen.

„Rezension – Tiefes, dunkles Blau“ weiterlesen

Rezension – Düsteres Watt

In den Sylter Dünen wird eine Leiche gefunden. Der bekannte Unternehmer Karl von Raboisen wurde ertränkt und dann im Naturschutzgebiet abgelegt. Weil das Opfer nicht nur reich, sondern auch mit einer bekannten Politikerin verheiratet ist, stehen Liv Lammers Ermittlungen schnell im Rampenlicht. Als kurz danach eine weitere Leiche gefunden wird, die trotz des Fundorts im Watt verdurstet ist, ist das Rätsel perfekt. Wie sind die beiden Opfer miteinander verbunden? Und wer wollte sie tot sehen?

CN für das Buch am Ende des Beitrags

„Rezension – Düsteres Watt“ weiterlesen

Rezension – Heavy: Tödliche Erden

Als in Köln ein Wissenschaftler getötet wird, ermittelt Kommissarin Hannah Frank zunächst in dessen privatem Umfeld. Doch als dann ein weiterer Wissenschaftler tot aufgefunden wird, erkennen Franck und ihr Kollege, dass es um die Forschung der beiden geht. Dabei stoßen sie auf ein Forschungsfeld, dass geopolitisch zu massiven Umbrüchen führen könnte – und dass manche zu einem Mord treibt.

„Rezension – Heavy: Tödliche Erden“ weiterlesen

Kommissar Thomas Andreasson – Zusammengefasst

Vor kurzem bin ich in der Bibliothek über die Krimis von Viveca Sten gestolpert. Schon ein paar mal hatte ich sie in Buchläden gesehen, aber nun hatte ich sie tatsächlich in die Hand genommen. Und innerhalb kurzer Zeit habe ich mich durch die Reihe um Kommissar Andreasson gelesen.

„Kommissar Thomas Andreasson – Zusammengefasst“ weiterlesen

Kurz gefasst – Die tote Lady

Mit 93 Jahren muss Sir Ecgbert Tode of Tode Hall die irdischen Gefilde verlassen – zur Erleichterung seiner erheblich jüngeren Frau Emma. Die frisch gebackene Witwe träumt von einem stilvollen Lebensabend auf Capri und hat nicht das geringste Interesse, sich um das marode Herrenhaus zu kümmern. Unglücklicherweise will auch keines ihrer lästigen drei Kinder diese Bürde übernehmen, weshalb Tode Hall an einen entfernten Verwandten und dessen glamouröse Ehefrau vererbt wird. Doch nicht lange, nachdem diese eingezogen sind, findet man Lady Todes Leiche im Mausoleum. Und ihr Tod war alles andere als natürlich …
Quelle: Goldmann

„Kurz gefasst – Die tote Lady“ weiterlesen

Rezension – The Maid: Ein Zimmermädchen ermittelt

Molly Gray liebt ihren Job als Zimmermädchen in einem angesehenen Hotel. Andere Menschen sind für sie verwirrend, aber wenn sie die Hotelzimmer in einen makellosen Zustand versetzt, ist sie zufrieden. Doch eines Tages findet sie in einem der Zimmer den rücksichtslosen und sehr reichen Mr Black – tot. Schnell wird Molly aufgrund ihres Verhaltens, das nicht neurotypisch ist, zur Hauptverdächtigen der Polizei. Doch mit der Hilfe guter Freunde aus dem Hotel macht sie sich daran, den wahren Schuldigen zu finden.

CW für das Buch am Ende des Beitrags

„Rezension – The Maid: Ein Zimmermädchen ermittelt“ weiterlesen

Rezension – Das letzte Bild

Eines Morgens sieht Schriftstellerin Eva in der Zeitung ein Phantombild, das ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich sieht. Die Leiche der Frau auf dem Bild wurde 1970 halb verbrannt im norwegischen Isdal aufgefunden. Ihre Identität und die Umstände ihres Todes konnten nie geklärt werden. Schnell ist geklärt, dass es sich um Evas Tante handeln muss. Eine Tante, von der sie bisher nichts wusste. Sie reist daher nach Norwegen und macht sich auf die Spur dieser rätselhaften Familienangehörigen.

„Rezension – Das letzte Bild“ weiterlesen

Rezension – Cold Case: Das gebrannte Kind

Im schwedischen Österlen geht ein Pyromane um, bei dessen Bränden vier Menschen ums Leben gekommen sind. Er entfernte die Batterien aus den Rauchmeldern, malte eine Nummer auf die Wände und setzte dann das Gebäude in Brand. Eine Überlebende sagt zudem aus, das laute Musik im Haus lief.
Tess Hjalmarsson, Chefin der Cold-Case-Einheit, ist alarmiert: alles erinnert an einen ihrer ersten Fälle, den sie nie aufklären konnte. Dabei wurde eine alleinerziehende Mutter getötet und dann ihr Haus abgebrannt. Doch worin besteht die Verbindung zu den kürzlich Getöteten?

„Rezension – Cold Case: Das gebrannte Kind“ weiterlesen