Over the Rainbow – Not Your Type

In der Reihe „Over the Rainbow“ stelle ich euch Bücher zum Thema LGBTQIA+ vor. Es handelt sich um fiktive Geschichten ebenso wie Sachbücher. Heute geht es weiter mit Not Your Type von Alicia Zett, einem Liebesroman mit einem trans Protagonisten.

Fynn ist trans und hält sich nicht für liebenswert. Und so fällt ihm seine Kommilitonin Marie zwar auf, dennoch hält er sich von ihr fern. Marie ist Fynn schon früher aufgefallen und sie entwickelt zunehmend romantische Gefühle für ihn. Bei einem Italien-Roadtrip kommen die beiden sich immer näher und Fynn ist sich zunehmend unsicher, ob er bei seiner Entscheidung, Marie nichts von seinem trans Sein zu erzählen, bleiben soll.

CN für das Buch am Ende des Beitrags

Nicht bestreiten kann man wohl, dass Not Your Type ein wunderschönes Cover hat. Die Farben der Transgender-Flagge, weiß, hellblau und pink, wurden toll eingearbeitet und mit den Bergen wird dann auch noch auf den Roadtrip der Freund*innen im Buch angespielt. Nun aber zum eigentlich wichtigen: dem Inhalt.

Da möchte ich zunächst einen kleinen Disclaimer voranstellen: ich bin nicht trans. Und obwohl ich dazulerne und trans Menschen auf Twitter folge, bin ich noch immer nicht besonders sensibel für Transfeindlichkeit. Wenn mir also Transfeindlichkeit auffällt, kann man davon ausgehen, dass es sich um sehr offensichtlichen Hass handelt. Und so stieß mir bereits sehr früh im Buch das Deadnaming von Fynn sauer auf. Das geschah in Rückblenden, in denen neben Deadnaming auch Mobbing und Transfeindlichkeit eine Rolle spielten. Und denn Sinn der Rückblenden konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Ich denke, dass Alicia Zett zeigen wollte, woher Fynns Glaube an seine Un-Liebenswürdigkeit herkommt. Aber das hätte in meinen Augen auch auf andere Weise und eben ohne Deadnaming geschehen können.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht Fynns und Maries erzählt. Schade fand ich dabei, dass Charakterisierung von den beiden kaum über „Student*in & love interest“ hinausgeht. Hobbys spielen kaum eine Rolle und auch die Freund*innen, die mit nach Italien fahren, dienen nur dazu, die Beziehung von Fynn und Marie weiter voranzutreiben.
Hinzu kommt ein No Go in queeren Geschichten: ein erzwungenes Outing durch eine andere Person. Ich bin selbst queer. Würde jemand anderes mich dazu zwingen, mich zu outen, wäre das eine furchtbare Erfahrung und ich wünsche es niemandem.

Alles in allem also ein Buch, mit vielen problematischen Aspekten. Wieder ein Zeichen, dass wir queere Geschichten own-voice-Autor*innen überlassen sollten – oder mehr Sensitivity Reader brauchen.
Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich mir dennoch Band 3 der Love Is Queer-Reihe ausleihen werde. Denn dabei handelt es sich um einen lesbischen Liebesroman und Alicia Zett war wohl selbst schon mit einer Frau zusammen, sodass ich mir vom 3. Band eine bessere Repräsentation von queeren Menschen erhoffe. Zudem mochte ich den Schreibstil in Not Your Type recht gerne, sodass auch No Place for Us ein gut zu lesendes Buch sein dürfte.

Bewertung: 2 von 5.

Weitere Meinungen zum Buch:
Goodreads-Rezension von LM zum Buch (1/5 Sterne; „das Buch hat mich sehr enttäuscht“ – von einem trans Mann, daher mehr Expertise als bei mir)
Zeilenfluch (Fehlgriff; „kann ich es definitiv nicht weiter empfehlen, da ich es so vom Stil, von den Charakteren und der Geschichte nicht mochte und es zudem auch noch problematisch ist“)
lenisveas bücherwelt (4/5 Sterne; „ein gelungener Auftakt einer etwas anderen Romance-Trilogie, die ich aber weiter verfolgen möchte“)

Die Love is Queer-Reihe:
Band 1: Not Your Type (Marie & Fynn)
Band 2: Maybe Not Tonight (Luke & Jackson)
Band 3: No Place for Us (Ivy & Jane)

Über Alicia Zett:
Zett studierte Film und spricht auf ihrem Youtube-Kanal nicht nur über Bücher und Serien, sondern auch über Themen aus dem Bereich LGBTQIA+.
Zusammen mit ihrem Partner und zwei Katzen lebt sie in Frankfurt/Main.
Quelle: Droemer Knaur

WERBUNG

Taschenbuch: ISBN 978-3-426-52677-4 | 12,99 €
eBook: ISBN 978-3-426-45997-3 | 9,99 €
368 Seiten | erschienen 2021

Verlagswebseite zum Buch

Youtube-Kanal von Alicia Zett


Bildquellen
Cover: Droemer Knaur
Autorin: frauverliebt

CN für das Buch: Transfeindlichkeit, Mobbing, Deadnaming, Misgendering, Rassismus, Fremdouting, Suizidgedanken, einvernehmliche sexuelle Handlungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.