Rezension – Roots

Nachdem Sara Nuru 2009 als erste WoC bei Germany’s Next Topmodel gewinnt, wird sie richtiggehend ins Scheinwerferlicht katapultiert. Sie läuft bei großen Modenschauen mit, wird von Kamerateams begleitet und lebt ein Jetset-Leben. Eine ganze Zeit genießt sie dieses Leben, nutzt die Chance, die Welt zu sehen und macht das beste aus ihrem Sieg bei GNTM. Doch sie arbeitet auch für Menschen für Menschen als Botschafterin und sieht das Elend vieler Menschen in Äthiopien, dem Heimatland ihrer Eltern. Und nach einigen Jahren fängt sie an, ihr Leben zu hinterfragen. Insbesondere die Geschichten der beeindruckenden Frauen, denen sie in Äthiopien begegnet, lassen sie nicht los. Zusammen mit ihrer Schwester Sali gründet sie schließlich nuruCoffee, ein Social Business, das über den abgeschlossenen Verein nuruWomen Mikrokredite an äthiopische Frauen vergibt.

Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Roots beginnt mit der ersten gemeinsamen Reise von Sali und Sara nach Äthiopien. Es wird beschrieben, wie die beiden eine Gruppe Frauen treffen, die dank Mikrokrediten die Möglichkeiten hatten (und haben), für ihren Lebensunterhalten und den ihrer Familie zu sorgen. Ich hatte kein wirkliches Bild von Äthiopien im Kopf, bin aber auch zu jung, um die Medienberichte über die Hungernot Mitte der 80er mitbekommen zu haben. Ich fand es daher sehr interessant, durch Saras Augen einen Blick auf dieses Land zu erhaschen.

Ein Model aus unserem Land konnte auch ganz anders aussehen, als man sich das Klischee einer deutschen Schönheit vorstellte.

S. 125

Von der Reise springt Sara an den Beginn ihres Lebens, eigentlich sogar noch ein Stück davor. Sie beschreibt, wie sich ihre Eltern kennenlernten und nach Deutschland kamen, sie schreibt über all die Menschen, die den Nurus halfen, sich einzuleben und zu guten Freunden wurden. Sie beschreibt auch die Kaffeezeremonien ihrer Mutter, die letztendlich auch zu nuruCoffee führten.

Der Teil des Buches, in dem es um ihr Leben vor GNTM geht, handelt hauptsächlich von Freunden, ihrer Familie und insbesondere ihre beiden älteren Schwestern (ihre jüngere Schwester, die im Bild auch zu sehen ist, wurde erst 14 Jahre nach Sara geboren), zu denen sie ein sehr enges Verhältnis hat.

Mut lohnt sich, immer. Und es ist immer, wirklich immer gut, auf das eigene Bauchgefühl und seinen Instinkt zu hören.

S. 12

Ich habe GNTM echt selten angeschaut, dass Sara gewann, hatte aber sogar ich mitbekommen. Für mich war der Grund, dieses Buch beim Verlag anzufragen, nicht ihre Zeit bei GNTM sondern mein Interesse an nuruCoffee und nuruWomen. Spannend war es dennoch, einen kleinen Blick hinter die Kulissen der Show zu bekommen.
Sara beschreibt, welche Probleme es ihr bereitete, so plötzlich im Licht der Scheinwerfer zu stehen. Und ich konnte gut nachvollziehen, dass dies widerstreitende Gefühle hervorruft. Denn einerseits stelle ich es mir unglaublich nervig und anstrengend vor, kaum alleine zu sein und überall wiedererkannt zu werden. Andererseits schreibt Sara, dass sie auch erkannte, welche unglaubliche Chancen sich nach ihrem Sieg bei GNTM ergaben.

lachende blonde Frau in einem schwaz-weißen Kleid; Arm in Arm mit einer lachenden Woman of Colour mit einem goldenen Pailettenkleid

Sie geht auch auf kritische Stimmen über sowohl Heidi Klum als auch GNTM ein, z.B. bezüglich des vermittelten Idealbild eines weiblichen Körpers. Ich fand gut, dass sie dies anspricht. Man könnte ja durchaus sagen, dass sich eben dieses Frauenbild und Saras Arbeit, Frauen zu helfen und dazu zu inspirieren, mutig zu sein und ihren eigenen Weg zu gehen, ziemlich widersprechen. Spannend fand ich daher auch, was sie zu dem Thema schreibt.

Ich hatte nicht erwartet, mich so gut in Sara einfühlen zu können. Sie hat ab dem Alter von 19 Jahren ein Leben geführt, dass mit meinem Leben nichts zu tun hat. Es gibt vermutlich viele, die sich nichts schöneres vorstellen können, aber für mich wäre das Leben als in der Öffentlichkeit eine ganz persönliche Form der Hölle.
Sara zweifelte an den Entscheidungen, die sie in ihrem Leben getroffen hat und hat das Gefühl, mehr für andere Menschen tun zu können, als sie es tat. Ich denke, das ist für viele Menschen nachvollziehbar, für mich ist es das definitiv. Juristen spricht man nur selten die Eigenschaft Nächstenliebe zu, meine große Hoffnung bzw. mein Ziel ist es aber, mit dem, was ich gut kann, Menschen zu helfen.

Laufen wir nicht alle manchmal mit dem Gefühl durch die Welt, eigentlich nur eine Mogelpackung zu sein, die irgendwann auffliegen wird?

S. 142

Für mich war der interessanteste Teil des Buches der über Saras soziales Engagement. Bereits 2009 wurde sie Botschafterin für das Projekt „Generation ABC-2015“ von Menschen für Menschen, das Kindern in Äthiopien den Zugang zu Bildung ermöglichen sollte. Sie war jahrelang für Menschen für Menschen tätig, bevor sie und Sali nuruCoffee gründeten. Im Buch beschreibt Sara den Weg von der Idee hin zu den ersten Bestellungen. Ich hab richtig mit den Schwestern mitgefühlt und war selber total aufgeregt, als Sara beschreibt, wie sie die Röstung „ihres“ ersten Kaffee erlebten.

Roots ist ein inspirierendes Buch. Saras Weg von GNTM-Gewinnerin und Model zu Unternehmerin und Geschäftsführerin eines Social Business kann nur als inspirierend bezeichnet werden. Bei mir hat Roots noch mehr für ein Umdenken gesorgt. Ich bin in der glücklichen Position, nicht immer jeden Cent umdrehen zu müssen und kann es mir durchaus leisten, mehr Geld für neue Dinge auszugeben. In Zukunft will ich öfter schauen, ob das, was ich benötige, von einem Social Business erhältlich ist, mehr auf Nachhaltigkeit achten und nicht nur darauf zu achten, was das Beste für mich (oder meinen Geldbeutel) ist.

Also kauft euch dieses Buch, unterstützt damit gleich noch nuruWomen e.V. und lasst euch auch ein bisschen von Sara inspirieren.

Das Leben ist viel zu lang und vielschichtig, um sich auf nur eine Rolle festzulegen. Ich bin gespannt auf die, die ich morgen sein werde.

S. 264

Bewertung: 5/5 Sterne


Über Sara Nuru:
Sara Nuru wurde 1989 im bayrischen Erding geboren, wo sie mit ihren Eltern und den beiden älteren Schwestern lebte. 2009 gewann sie die vierte Staffel von Germany’s Next Topmodel und lief danach weltweit auf Shows und arbeitete für viele bekannte Designer und Modelabel. Zudem moderiert sie Shows und Galas und ist Vortragsrednerin.
Schon kurz nach ihrem Gewinn bei GNTM begann sie, als Botschafterin für Menschen für Menschen tätig zu werden. Sara und ihre Schwester Sali gründeten 2017 das Start-up nuruCoffee und den Verein nuruWomen e.V.
Quellen: Wikipedia & Goldmann-Verlag

Über Sarah Borufka:
Borufka wurde 1983 in Fürth geboren. Ihre Eltern kamen einige Jahre vorher aus der ehemaligen ČSSR nach Deutschland. Borufka studierte Film- und Medienwissenschaften in New Orleans, machte ein Zeitungspraktikum in Prag und wurde Reporterin. Seit 2012 arbeitet sie in Berlin als Journalistin und schreibt zudem als Ghostwriterin für Sachbücher.
Quelle: Website von Sarah Borufka


WERBUNG

Taschenbuch: ISBN 978-3-442-14245-3 | 14,00€
E-Book: ISBN 978-3-641-25268-7 | 9,99€
in Zusammenarbeit mit Sarah Borufka
272 Seiten | erschienen 2019

Verlagswebsite zum Buch

Website von Sara Nuru
Website von Sarah Borufka

Website von nuruWomen e.V. (mit der Möglichkeit, zu spenden) und nuruCoffee

Bildquellen
Sara Nuru mit ihrer Familie: Erdnetz
Sara Nuru und Heidi Klum: Grazia-Magazin
Sara und Sali Nuru: nuruCoffee
Sara Nuru: Goldmann
Sarah Borufka: Website von Sarah Borufka
Cover: Goldmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.